Spielberichte der SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt findet iht unter:

 

http://www.tv-hallstadt-handball.de

 

 

oder hier

 


03.02.2013 SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt gegen HC 03 Bamberg 2

Erste Saisonniederlage gegen HC03 Bamberg II

Verfasst von Patrick Rummel

Am 03.02.2013 fand das Rückspiel der beiden Bamberger Handballmannschaften in der Bezirksliga West statt und endete mit einer knappen 23:24-Niederlage für die SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt. Trotz eines gemächlichen Spielstartes nahm die Begegnung zur Halbzeit hin an Fahrt auf und bot den Fans ein ähnlich spannendes Aufeinandertreffen wie im Hinspiel – aus Sicht der Heimmannschaft leider nicht mit dem gewünschten Endergebnis.

Das Spitzenspiel der Liga wurde auf beiden Seiten nervös begonnen. Die ersten Angriffe beider Mannschaften führten nicht zu Zählbarem und dies sollte sich auch nur langsam ändern. Ein steter Schlagabtausch erstreckte sich über die gesamte erste Spielhälfte hinweg. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die SG einen 11:9-Vorsprung herausspielen, musste diese knappe Führung jedoch noch vor Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder abgeben. Vor allem die kompakt stehende Abwehr der Herren II der HC03 Bamberg machte es der Spielgemeinschaft schwer, ihre Spielzüge durchzuspielen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Hinzu kamen vergebene Tormöglichkeiten nach Tempogegenstößen, die sonst und bisher meist sicher ihr Ziel fanden. Die Bamberger Teams gingen bei einem Spielstand von 12:13 in die Kabine.

Aus der Halbzeitpause zurück brach das Spiel der SG kurzeitig völlig ein. Die Gäste nutzten die Schwächephase geschickt aus und konnten einen 15:20-Vorsprung herausspielen. Nachdem die ersten Minuten der zweiten Halbzeit überstanden waren, kämpfte sich die Spielgemeinschaft wieder heran und erzielte wenige Minuten vor dem Ende den lang ersehnten 22:22-Ausgleich. Vor allem die nun sicher verwandelten Tempogegenstöße, die aggressivere Abwehrhaltung und vermehrte Anspiele an den Kreis, die sicher verwandelt wurden, machten das Derby nochmal spannend. Letztlich konnte die Heimmannschaft jedoch nicht mehr in Führung gehen und die Gäste ließen sich nicht beirren, blieben stets mit einem Tor vorne, konnten so den knappen Vorsprung über die Zeit retten und bescherten der SG in einem dem Namen würdigen und fairen Derby ihre erste Saisonniederlage 2012/2013 mit einem Endergebnis von 22:23.

Für die SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastian Mellinghoff (TW), Jakob Gläser, Jonelle Günther, Tim Nostheide (4), Maurice Schallenberg (8/2), Tino Treubert, Philipp Schardt (2), Timothy Schardt (6), Patrick Rummel, Johannes Krebs und Dominik Nehr (3).

12.01.2013 TBVFL Neustadt-Wildenheid gegen SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt

Auch im neuen Jahr noch ungeschlagen

Verfasst von Patrick Rummel

Am 12.01.2013 konnten sich die Herren I der Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt auch gegen die bis dato ungeschlagene I. Mannschaft des TBVFL Neustadt-Wildenheid durchsetzten. In einem schnellen und über sechzig Minuten hinweg attraktiven Handballspiel schien es lange offen, wer am Schluss die Oberhand behalten sollte. Doch durch eine starke Teamleistung und eine solide Abwehr konnte die SG letztlich das Spiel für sich entscheiden und sehr gut spielenden Neustadtern ihre erste Saisonniederlage bereiten.

Die Begegnung begann sehr hitzig, auf beiden Seiten wurden zunächst klare Torchancen vergeben. Nach einer nervösen Anfangssituation stellte sich ein steter Schlagabtausch ein, der die komplette erste Halbzeit andauern sollte. Die Heimmannschaft musste dabei gleich in der siebten Spielminute einen herben Rückschlag hinnehmen, als einer ihrer Schlüsselspieler, Markus Merkel, nach einem von ihm unterbrochenen Tempogegenstoß den Rest des Spiels von der Tribüne verfolgen musste. Aus der gut zusammenspielenden Neustadter Mannschaft sprang nun vor allem einer in die Presche und schickte sich an, den Verlust zu ersetzen. Jan-Dirk de Rooij war mit fünfzehn Toren und einem klaren Spielverständnis überragender Spieler der Heimmannschaft. Die Gäste erzielten ihre Treffer der ersten Halbzeit zunächst durch Tempogegenstöße und geschickte Kreisanspiele, die Maurice Schallenberg stets sicher verwandelte. Einmal mehr waren es zudem die dreisten Zwei, Philipp und Timothy Schardt, die einen Gegenstoß nach dem anderen liefen und diese oft erfolgreich abschlossen. So zeigte sich bis zum Halbzeitpfiff ein hartes aber faires Handballspiel, das bei einem Stand von 10:11 noch völlig offen war.

Beide Mannschaften kamen ebenso konzentriert aus der Kabine heraus und glücklicherweise blieb auf Seiten der Spielgemeinschaft der das ein oder andere Mal auftretende unsichere Beginn nach der Halbzeitpause aus. Die Begegnung verlor nicht an Tempo und Attraktivität, sodass auch für die zahlreich mitgereisten SG-Fans etwas geboten war. Die Gäste gaben in Halbzeit zwei die knappe Führung nicht mehr her und konnten sie zeitweise sogar auf sieben Tore erhöhen. Hinzu kamen sicher verwandelte Siebenmeterwürfe und auch weiterhin konzentriert und erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße. Einen Rückschlag musste die Gastmannschaft einstecken, als in Minute 48 das Tier am Kreis, Maurice Schallenberg, nach seiner dritten Zweiminutenstrafe den Rest der Begegnung von der Bank aus beobachten musste. Doch durch die zu Beginn erwähnte starke Mannschaftsleistung konnte der Verlust kompensiert werden. Die Schlussakzente setzten Jonas Wisokoljan und Christian Fischer. Jonas Wisokoljan wurde vor einem Siebenmeterwurf für den über die ganze Begegnung hinweg überragend haltenden Sebastian Mellinghoff eingewechselt und konnte dem eingangs erwähnten Jan-Dirk de Rooij seinen einzigen Fehlwurf bescheren. Christian Fischer sah sich bei angekündigtem Zeitspiel gezwungen, abzuschließen, und zimmerte – gefühlt von Ebersdorf aus – den Ball ins lange Eck des Neustadter Tores. Obgleich der Vorsprung in der hitzigen Schlussphase des Spieles geringer wurde, konnte die SG ihn über die Zeit retten und erzielte ihren ersten Auswärtserfolg im neuen Jahr mit einem 24:29-Erfolg in Neustadt.

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastian Mellinghoff (TW), Jonelle Günther (6/4), Tim Nostheide (3), Maurice Schallenberg (8/1), Tino „Oh ja, er hat wirklich geduscht“ Treubert (1), Philipp Schardt (2), Timothy Schardt (6), Johannes Krebs, Patrick Rummel (1), Christian Fischer (2), Dominik Nehr.

16.12.2012 TV Weidhausen II gegen SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt

Auswärtssieg gegen Weidhausen II

 

Im für sie letzten Spiel des Jahres 2012 konnte die Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt erneut als Sieger vom Platz gehen und einen weiteren Auswärtserfolg einfahren. Die Begegnung um 9.30 Uhr in Michelau begann ausgeglichen, bevor die Gäste letztlich davonziehen und am 16.12.2012 ihren dritten Auswärtssieg gegen den TV Weidhausen II perfekt machen konnten.

         Das Spiel begann für die SG sehr zäh. Weder Spielzüge, noch das sonst stets erfolgreiche Kreisspiel führten zum Erfolg. Einzig über das schnelle Spiel und eine Reihe von Tempogegenstößen blieb man in der Begegnung und setzte sich etwas ab. Doch ließ man etliche Schnellangriffe ungenutzt – Fehlpässe, vergebene Torchancen und gekonnte Anspiele an den Kreisläufer durch die Heimmannschaft waren letztlich dafür verantwortlich, dass man nur mit einem knappen Vorsprung von 10:14 Toren in die Halbzeitpause ging.

         In Spielhälfte zwei schien die Anfangsnervosität der Spielgemeinschaft überwunden. Vor allem die nun sicher ausgeführten und im gegnerischen Tor versenkten Tempogegenstöße vergrößerten den Vorsprung und brachten ein wenig Selbstvertrauen zurück. Philipp und Timothy Schardt überrannten die Abwehr das ein und das andere Mal und waren somit hauptverantwortlich für den Ausbau der Führung. Zudem landeten im letzten Drittel des Spieles auch die Siebenmeter sicher im gegnerischen Kasten. Tino Treubert machte mit drei von drei erfolgreich verwandelten Strafwürfen in Folge ein perfektes Spiel von der Linie und widmete diese sensationell abgezockt erzielten Tore sogleich seinen treuesten Fans, Sabine und Nina, die leider heute nicht dabei sein konnten. Einen weiteren positiven Schlusspunkt setzte Jonas Wisokoljan, der seinen Torwartkollegen in den letzten zehn Spielminuten auf das Beste ersetzte und nur selten hinter sich greifen musste. So konnte trotz schwachem Anfang der Spielgemeinschaft und einer aufgeweckt spielenden Heimmannschaft ein 22:34-Erfolg erzielt und sich so versöhnlich in die Weihnachts- und Silvesterpause verabschiedet werden.              

 

Für die SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastian Mellinghoff (TW), Jonelle Günther (9/1), Tim Nostheide (5), Maurice Schallenberg (3/1), Tino Treubert (5/3), Philipp Schardt (7), Timothy Schardt (5), Patrick Rummel, Christian Fischer.              

 

09.12.2012 SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt gegen SG Rödental II

Sechster Sieg in Folge

 

Auch im letzten Heimspiel des Jahres 2012 blieben die Herren 1 ungeschlagen. Am 09.12.2012 empfing die Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt die SG Rödental II in heimischer Halle und ging nach sechzig Minuten mit 35:24 als Sieger vom Platz. Trotz Weihnachtsfeier am Vorabend und einem streckenweise schlechten Abwehrspiel konnte der herausgespielte Torvorsprung stets gehalten und über sechzig Minuten gesichert werden.

         Die Begegnung begann für die Heimmannschaft nach Maß. Eine Sechs-Tore-Führung konnte rasch errungen und auch gehalten werden. Vor allem dank des „schnellen Spieles“ wurde dieser Vorsprung erzielt und nicht mehr abgegeben. Im Gegensatz zu manch vorhergehenden Begegnung resultierten viele Tempogegenstöße auch in Zählbarem. Dagegen hatte man in der Verteidigung das ein oder andere Mal das Nachsehen. Vor allem durch gekonnte Anspiele an den Kreisläufer der Gäste hebelte die Mannschaft aus Rödental die heimische Abwehr mehrmals aus. Einziger Fels in der Brandung war Philipp Schardt, der durch seine schrankwandähnliche Statur dem Gegner von Beginn an Paroli bot, und auch vor dem gegnerischen Tor erfolgreich blieb. So verabschiedeten sich die SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt und die SG Rödental II bei einem Spielstand von 18:9 in die Halbzeitpause.

         In der zweiten Spielhälfte ging es zunächst unverändert weiter. Nach einem kleinen Ausbau der Führung hielt Rödental jedoch entschlossen dagegen und verkürzte den Vorsprung wieder auf sechs Tore. Nun kamen auch auf beiden Seiten im bis dahin sehr fairen Spiel vereinzelte Zeitstrafen hinzu, die bisweilen nur noch vier Feldspieler pro Mannschaft gegeneinander antreten ließen. Doch nicht zuletzt durch eine nun konzentriert arbeitende Abwehr und in Folge der sicher ins Ziel geworfenen Siebenmeter durch den hellwachen und eiskalt verwandelnden Tino Treubert gelang es, den Vorsprung wieder auszubauen. Mit einem 35:24-Erfolg fuhr die Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt ihren sechsten Erfolg in Serie ein und bleibt so auch weiterhin zuhause ungeschlagen.

           

Für die SG FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastian Mellinghoff (TW), Jonelle Günther (6/1), Tim Nostheide (2), Maurice Schallenberg (6), Tino Treubert (4/4), Philipp Schardt (9), Timothy Schardt (5), Johannes Krebs, Patrick Rummel (2), Christian Fischer, Dominik Nehr (1).             

02.12.2012 SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt gegen HG Kunstadt

Männer I: Zittersieg gegen HG Kunstadt

Im fünften Saisonspiel konnte die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt zwar einen weiteren Heimsieg einfahren, doch war dieser bis zur letzten Minute gefährdet. Eine konzentriert spielende Mannschaft aus Kunstadt und eine desolate Abwehrleistung der Heimmannschaft in der ersten Spielhälfte sorgten für eine bis zum Schluss offene Begegnung. Erst wenige Sekunden vor Spielende und nach erfolgreicher Abwehr des letzten Kunstadter Angriffes konnte das Spiel mit 32:31 für die SG entschieden werden.

         Das zweite Heimspiel in Folge begann für die Spielgemeinschaft nach Plan und auch die ersten beiden Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss an die 2:0-Führung kam der Gast aus Kunstadt jedoch schnell ins Spiel, glich aus und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Weder konnte die SG ihre Spielzüge sicher und erfolgreich abschließen, noch dem Gegner ihr schnelles Spiel aufzwingen. Hinzu kam eine schwache Abwehrleistung, die den Gast zu viele Chancen ermöglichte. So musste die Heimmannschaft einem Fünf-Tore-Rückstand bis zum Halbzeitpfiff hinterherrennen und schließlich bei einem Spielstand von 15:20 in die Kabine gehen.

         In Spielhälfte zwei zeigte sich die SG dann von einer anderen, besseren Seite. Vor allem in der Abwehr stand man nun konzentrierter vor dem Gegner und wehrte mit einem 3-3-System, das schon kurz vorher in der ersten Spielhälfte erprobt worden war, einige Angriffe der Gäste ab. Es konnte auf 22:23 verkürzt werden, doch der ersehnte Ausgleich blieb aus. In dieser entscheidenden Phase lief auch der SG-Torwart Sebastian Mellinghoff zu seiner gewohnten Form auf und hielt den heimischen Kasten sauber. Scheinbar gab ihm das demonstrative Warmmachen seines Torwartkollegen Jonas Wisokoljan den entscheidenden Motivationsschub. Wenngleich die Spielzüge weiterhin nicht wie gewohnt zum Erfolg führten, konnte über den Kreisspieler Maurice Schallenberg, der von Tino Treubert und Philipp Schardt mit gezielten Pässen versorgt wurde, erst der lang ersehnte Ausgleich erzielt und im Anschluss ein knapper Vorsprung erarbeitet werden. In den letzten zehn Spielminuten führte die SG bei einem Spielstand von 30:27, machte es aber – auch dank motivierter Kunstadter – nochmals spannend. Nach einem sicher verwandelten Siebenmeter, jedoch zwei vergebenen Tempogegenstößen und 2 erfolgreichen Angriffen der Gäste stand es zwei Minuten vor Schluss 31:29. Nach einem weiteren schnellen Schlagabtausch lag die SG bei Ballbesitz und noch etwa zehn Sekunden Spielzeit mit 32:31 vorne. Es hätte so einfach sein können. Doch gelang es nicht, die Zeit herunterzuspielen oder einen sicheren Zwei-Tore-Vorsprung zu erzielen. Das Spielgerät ging verloren und der Gegner konnte den letzten Angriff beginnen. Glücklicherweise stand die nun fokussierte Abwehr auch in den letzten Sekunden sicher, der Wurf wurde geblockt und fiel in die Hände des SG-Torwarts Sebastian Mellinghoff. So konnte die Spielgemeinschaft auch das fünfte Saisonspiel in einem dem 1. Advent gebührenden Handballspiel – weder in den Reihen der Gäste noch seitens der Heimmannschaft musste eine einzige Zeitstrafe vergeben werden – mit 32:31 knapp gewinnen.                  

 

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastien Mellinghoff (TW), Tino Treubert (4), Jonelle Günther (5/2), Tim Nostheide (3), Maurice Schallenberg (11/5), Philipp Schardt (3), Timothy Schardt (4), Patrick Rummel, Christian Fischer (2).          

18.11.2012 SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt gegen TSV Windeck 1861 Burgebrach

Männer I: Im vierten Saisonspiel weiterhin erfolgreich

Auch im zweiten Heimspiel der Saison 2012/2013 blieb die Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt ungeschlagen. Gegen den Aufsteiger der letzten Saison, TSV Windeck 1861 Burgebrach, spielte die SG in einer für sie zäh startenden Begegnung erst in der zweiten Halbzeit den Handball, der sie in der bisherigen Spielzeit auszeichnete, und konnte so letztlich mit einem 35:26-Erfolg den zweiten Heimsieg einfahren.

         Das Aufeinandertreffen beider Mannschaften war lange Zeit ausgeglichen. Die 1. Mannschaft des TSV Windeck 1861 Burgebrach kam konzentriert auf das Parkett und legte mit 0:1 vor. Die Heimmannschaft konnte kurz darauf den Ausgleich erzielen und von nun an stellte sich bis zum Halbzeitpfiff ein Schlagabtausch auf Augenhöhe ein – 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4 usw. Die SG konnte weder ihr schnelles Spiel durchsetzen noch mittels ihrer Spielzüge zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. Der TSV stand felsenfest am Kreis und ließ kein Durchkommen zu. Das phasenweise sehr harte Spiel – Jakob!! – blieb bis zum Ende der ersten Halbzeit offen und daher konnte die SG lediglich mit einem Tor Vorsprung und einem Spielstand von 18:17 in die Kabine gehen.

         In der zweiten Spielhälfte sah man seitens der Heimmannschaft ein anderes Spiel. Spielzüge sowie das schnelle Spiel klappten nun besser und ein nicht zu bremsender Maurice Schallenberg am Kreis, der schon in der 1. Halbzeit unbeugsam rackerte und mit Unterstützung der dreisten Zwei, Philipp und Timothy Schardt, dafür sorgte, dass der TSV nicht davonziehen konnte, ließen den Vorsprung langsam wachsen. Hinzu kam eine Siebenmeterquote von einhundert Prozent, sodass langsam aber sicher ein Vorsprung von fünf Toren herausgespielt und gehalten werden konnte. Auch die Abwehr der Spielgemeinschaft stand in der zweiten Hälfte sicherer und zwang so die Gäste, schwierige Würfe zu nehmen. In den letzten fünfzehn Spielminuten lag die SG mit 32:23 vorne und konnte aus einer sicheren Abwehr heraus einige Tempogegenstöße einleiten und erfolgreich abschließen. Das Highlight der Begegnung erfolgte – abermals unter Beteiligung unseres Kreisspielers – kurz vor Ende der Partie. Philip Schardt wurde von Torwart Sebastian Mellinghoff geschickt, spielte einen Zuckerpass durch drei gegnerische Spieler hindurch zu Maurice „Schmerzfrei“ Schallenberg und dieser versenkte den Ball gewohnt sicher. Auch in den letzten Minuten blieb die Spielgemeinschaft FV 1912 Bamberg/ TV Hallstadt konzentriert im Spiel und konnte so den zweiten Heimsieg mit einem Ergebnis von 35:26 sicherstellen.

 

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastien Mellinghoff (TW), Tino Treubert, Jakob Gläser (1), Jonelle Günther (7/2), Tim Nostheide, Maurice Schallenberg (14/2), Philipp Schardt (2), Timothy Schardt (7), Johannes Krebs, Patrick Rummel (1), Christian Fischer (2), Dominik „Wo bin ich überhaupt?!“ Nehr (1).          

11.11.2012 HC 03 Bamberg 2 gegen SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt

Derby in der Ohmstraße oder Schalke gegen Dortmund

 

Am 11.11. bestritt die 1. Mannschaft der SG FV1912 Bamberg / TV Hallstadt nach einer vierwöchigen Spielpause ihr drittes Saisonspiel. Das Derby gegen die 2. Mannschaft der HC 03 Bamberg machte seinem Namen alle Ehre. In einem Schlagabtausch über sechzig Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts und es blieb bis zum Schluss spannend. Dank einer starken Mannschaftsleistung und zahlreichen Zuschauern im Rücken konnte die SG das Spiel mit 21:22 jedoch letztlich für sich entscheiden.

         Die Begegnung begann für die Spielgemeinschaft denkbar ungünstig. Nach einem nervösen Spielbeginn auf beiden Seiten führte der HC 03 Bamberg nach zehn Spielminuten mit 5:1 Toren. In der Folge waren es vor allem die zahlreich vergebenen Chancen, die aus schnell herausgespielten Tempogegenstößen resultierten, die es der SG unmöglich machten, aufzuholen oder gar davon zu ziehen. Zwar konnte der Rückstand zur Heimmannschaft vor allem dank Philipp und Timothy Schardt in der Schlussphase der ersten Halbzeit auf zwei Tore verkürzt werden - zeitweise sogar auf nur eines - doch für den mental so wichtigen Ausgleich reichte es nicht. So ging die Spielgemeinschaft mit einem 11:9 Rückstand in die Halbzeitpause.

         Zurück aus der Kabine verlief das Spiel für die Gastmannschaft zunächst nach Plan. Sowohl durch Spielzüge als auch durch beherzte Einzelaktionen von Dominik Nehr, Tim Nostheide und vor allem Maurice Schallenberg, der unerbittlich am Kreis ackerte, konnten wichtige Tore erzielt werden, die die Spielgemeinschaft nicht nur auf dem Feld, sondern auch im Kopf im Spiel hielten. Im letzten Viertel der Begegnung konnte endlich der ersehnte Punkt zum 15:15-Ausgleich erzielt werden. Daraufhin stellte sich wieder ein reger Schlagabtausch ein, wie er den Zuschauern schon in der ersten Halbzeit zeitweise geboten wurde. Doch im Gegensatz zu solchen Situationen in der letzten Saison blieben die Spieler der SG konzentriert am Ball und versuchten sich abzusetzen. Dank Jonelle Günther und seiner vier in Folge verwandelter Siebenmeter konnte ein 17:20 Vorsprung herausgespielt werden. Ein Vorsprung, der noch wichtig werden sollte, und nur aufgrund des souverän haltenden Torwarts Sebastian Mellinghoff sich zunächst bei zwei Toren einpendelte. In Minute 58 überschlugen sich dann die Ereignisse. Bei einem Spielstand von 18:21 erhielt Timothy Schardt eine Zeitstrafe und musste das Feld verlassen, kurz nachdem er noch auf 18:22 erhöhen konnte. Nur wenige Sekunden später tat es ihm sein Bruder, Philipp Schardt, gleich. Die HC 03 Bamberg konnte daraufhin auch mittels einer aggressiven Verteidigung auf 19:22 verkürzen, bevor in Minute 59 erst Maurice Schallenberg mit Rot vom Platz musste und nur zwei Sekunden später Philipp Schardt aufgrund seiner dritten Zweiminutenstrafe den Rest des Spiels von der Tribüne aus verfolgte. Dem nicht genug musste auch Jonelle Günther in Minute 59.19 – ebenfalls mit einer Zeitstrafe belegt – das Spielfeld bei einem Punktestand von 20:22 räumen. So standen 40 Sekunden vor Abpfiff und lediglich mit einem Vorsprung von zwei Toren Tino „der Straßenhandballer“ Treubert sowie Tim Nostheide auf dem Feld und mussten den denkbar knappen Vorsprung über die Zeit retten. Glücklicherweise sind die Spieler der SG aufgrund der in letzter Zeit ausbaufähigen Trainingsbeteiligung im Unterzahlspiel trainiert. Zwar konnte der direkt hinter der Mittellinie gestaffelte HC 03 Bamberg noch auf 21:22 verkürzen, aber die beiden einsam verbliebenen SGler ließen sich den Ball in den letzten knapp zehn Sekunden nicht mehr abnehmen und sorgten so für den 21:22 Sieg im Derby zweier starker Bamberger Handballmannschaften.

 

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastien Mellinghoff (TW), Tino Treubert (1), Jakob Gläser, Jonelle Günther (5/4), Tim Nostheide (4/1), Maurice Schallenberg (4/1), Philipp Schardt (3), Timothy Schardt (5), Johannes Krebs, Patrick Rummel, Christian Fischer, Dominik Nehr.         

06.10.2012 TV Ebern gegen SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt

Zweiter Saisonsieg mit Startschwierigkeiten

 

Am 06.10.2012 konnte die 1. Mannschaft der Spielgemeinschaft FV1912 Bamberg/TV Hallstadt ihren ersten Auswärtssieg einfahren. Trotz dem letztlich klaren 13:27-Sieg verlief die Begegnung zu Beginn sehr zäh für die SG. Eine stark spielende Mannschaft des TV Ebern hielt entschieden dagegen. Erst in der zweiten Halbzeit – und nach beherztem Wachrütteln durch den SG-Kapitän Sebastian Mellinghoff – konnte das eigene Spiel durchgesetzt werden.

         Nach dem 0:1 durch Maurice Schallenberg fand ein steter Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften statt. Bis zum Halbzeitpfiff konnte sich weder der TV Ebern noch die SG absetzten. Auf Seiten der Spielgemeinschaft vermisste man das konsequente und sichere Spiel, das noch eine Woche zuvor während des Saisonauftaktes gezeigt wurde. Eine gewisse Unsicherheit war bei allen auf dem Felde befindlichen Personen zu vernehmen, Spielzüge wurden nicht stringent durchexerziert, vermeintlich sichere Tore nicht erzielt. Einzig das Abwehrverhalten ließ wenig Grund zum Tadel. Mit dieser Situation unzufrieden schritt Torwart und Kapitän Sebastian Mellinghoff zur Tat. Er äußerte dabei auch deutlich gegenüber dem unbeirrt pfeifenden Schiedsrichtergespann sein Unbehagen, was ihn zu einer verdienten zweiminütigen Zeitstrafe verhalf und er derart die eigene Mannschaft wachrütteln konnte. So endete die erste Spielhälfte mit einem knappen 3-Tore-Vorsprung für Bamberg/Hallstadt, für den vor allem Maurice Schallenberg, Philipp Schardt und Dominik Nehr verantwortlich waren.

         Für den nun auf der Bank befindlichen Kapitän der SG kam sein Torwartkollege Jonas Wisokoljan ins Spiel und sollte zum Garant des Sieges avancieren. Mit einer Quote von einhundert Prozent gehaltenen Torwürfen, darunter auch ein Siebenmeter, legte er das Fundament für das nun sichere und konzentrierte Offensivspiel der Spielgemeinschaft. Durch erfolgreich abgeschlossene Spielzüge und einer Reihe von Tempogegenstößen und sicheren Würfen, die ebenso ihr Ziel fanden, erhöhte die Gastmannschaft bis zur 41. Minute auf 9:18. Doch auch die Heimmannschaft kam nach einer kurzen Phase der Unachtsamkeit unmittelbar nach Wiederanpfiff zurück ins Spiel und setzte alles daran, den Abstand nicht größer werden zulassen bzw. ihn aufzuholen. Dank Timothy und Philipp Schardt sowie Christian Fischer konnte jedoch ein Vorsprung von 9/10 Toren bis zur 50. Minute gesichert werden. Den Schlusspunkt des Spiels und gleichzeitigen Start für einen letzten Lauf der SG kam abermals aus den Reihen der Torhüter. Jonas Wisokoljan wurde für einen anstehenden Siebenmeter erneut eingewechselt und parierte diesen gekonnt. In den letzten 10 Minuten der Begegnung gelang es Bamberg/Hallstadt den Vorsprung auf 14 Tore auszubauen und so den ersten Auswärtssieg gegen den TV Ebern mit einem 14:27 einzufahren.

 

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastien Mellinghoff (TW), Tino Treubert (2/1), Tim Nostheide (3), Maurice Schallenberg (6/2), Philipp Schardt (4), Timothy Schardt (3), Johannes Krebs (1), Patrick Rummel (1), Christian Fischer (3), Dominik Nehr (4).             

30.09.2012 SG FV 1912 Bamberg / TV Hallstadt gegen TS Weitramsdorf

Fulminanter Saisonstart

 

Das Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der Bezirksliga Männer West endete für die SG Bamberg/Hallstadt mit einem klaren 32:15 Sieg und bescherte dem Heimverein einen geglückten Start in die Saison 2012/2013. Für die SG begann die Begegnung mit einem ungewöhnlich fulminanten Start und die resultierende Sicherheit im Spiel konnte über die erste Halbzeit hinweg bewahrt werden. Erst zu Beginn der zweiten Spielhälfte verflüchtigte sich diese Sicherheit zunächst und motivierte Weitramsdorfer kamen entschlossen aus der Kabine, den Rückstand aufzuholen. Erst eine Auszeit der SG brachte die notwendige Ruhe zurück in das Spiel, um den ersten Heimsieg der Saison perfekt zu machen.

         Nach dem 0:1 konnte Maurice Schallenberg durch einen Siebenmeter den Ausgleich erzielen, der gleichzeitig den Start für einen 6:0-Lauf der Heimmannschaft einläutete. Vor allem Timothy Schardt trug mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten maßgeblich zu diesem bei. Abermals durch einen Siebenmeter konnten die Gäste auf 7:2 verkürzen, bevor die SG durch konsequentes Anwenden ihres Spielzugrepertoires den Vorsprung deutlich ausbaute. Nun suchten auch Philipp Schardt, Tim Nostheide und Jonelle Günther erfolgreich den Abschluss. Auch Christian Fischer, der zeitweise Timothy Schardt auf der für ihn ungewohnten halbrechten Position ersetzte, und der Mittespieler Tino Treubert reihten sich mit Erfolg in die Liste der Torschützen ein. So konnte die erste Halbzeit mit einem demonstrativen 20:6 beendet werden.

         Die zweite Hälfte der Begegnung zeigte zunächst ein anderes Spiel. Entschiedene Weitramsdorfer brachten die nun keineswegs mehr sichere 6:0-Abwehr der Heimmannschaft ins Wanken, sodass Torhüter Sebastian Mellinghoff, der, wie sein Kollege, Jonas Wisokoljan, ein souveränes Spiel zeigte, zweimal in Folge hinter sich greifen musste. Hinzu kam ein verworfener Siebenmeter, bevor die SG durch Trainer Jens Nostheide eine Auszeit nahm. Aus der Spielunterbrechung zurückgekehrt, konnte die Heimmannschaft durch zwei Tore in Folge und einen durch Sebastian Mellinghoff gehaltenen Siebenmeter wieder auf 22:8 erhöhen. Die Ruhe im Spiel der SG stellte sich langsam wieder ein, auch bedingt durch eine auf Grund von Zeitstrafen stark dezimierte gegnerische Mannschaft. So ging der Vorsprung der SG zwar leicht zurück, pendelte sich aber letztlich bei 15 Toren ein. Im letzten Viertel des Spieles sorgten Jonelle Günther und Maurice Schallenberg, der von Christian Fischer mit gekonnten Anspielen an den Kreis versorgt wurde, für den Erhalt des Vorsprungs. Den Schlusspunkt setzten Tino Treubert, der durch zwei Siebenmeter in Folge auf 28:12 aufstockte, und Jakob Gläser, der über sich hinauswuchs und in der 60. Minute Tor 32 erzielte, indem er von der linken Außenposition gen Mitte zog, bei acht Meter emporstieg und das Spielgerät in das gegnerische Viereck wuchtete. Der SG Bamberg/Hallstadt glückte so ihr Saisonauftakt mit einem zuversichtlich stimmenden 32:15 Heimerfolg.

 

Für die SG spielten: Jonas Wisokoljan (TW), Sebastian Mellinghoff (TW), Tino Treubert (3/2), Jakob Gläser (2), Jonelle Günther (5), Tim Nostheide (4/1), Maurice Schallenberg (6/3), Philipp Schardt (4), Timothy Schardt (5), Patrick Rummel (1), Christian Fischer (1), Dominik Nehr (1).